Friedensplatz

 

Friedensplatz

Hier eine Variante aus einerBelichtung.

Auf der Fläche des heutigen Platzes befand sich von 1854 bis 1902 das Betriebsgelände der Styrumer Eisenindustrie AG, die 1901 Konkurs anmeldete.
Der davor angelegte Schmuckplatz, von dem sternförmig breit angelegte Straßen ausgingen, erhielt zunächst den Namen Kaiserplatz.
Der seit den 1980er Jahren für den Motorverkehr gesperrte Platz ist in seiner heutigen Gestaltung gekennzeichnet durch eine Mittelachse aus länglichen Wasserbecken, die am südlichen Ende durch einen Springbrunnen abgeschlossen und von Blumenrabatten und Doppelreihen von Platanen gesäumt werden.

Galerie